Haus Siebenbürgen-Drabenderhöhe
Alten- und Pflegeheim

Pflege und Betreuung


Wir bieten unseren Bewohnerinnen und Bewohnern eine ihrem Gesundheitszustand entsprechende ganzheitliche, aktivierende Pflege nach anerkannten medizinisch-pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen und Standards an. Das Pflegepersonal hat ein hohes Ausbildungsniveau. Das Fachwissen und die soziale Kompetenz der gesamten Belegschaft werden in regelmäßig stattfindenden Fortbildungsveranstaltungen aktualisiert.



Zwischen unserer Einrichtung und den Landesverbänden der Pflegekassen besteht ein Versorgungsvertrag gemäß Pflegeversicherungsgesetz, SGB XI. Unser Pflegeverständnis basiert auf der Pflegetheorie nach M. Krohwinkel.

Die Grundsätze unseres pflegerischen Handelns sind in unseren Leitlinien wie folgt zusammengefasst:



Kurzzeitpflege

Kurzzeitpflege können Pflegebedürftige vorübergehend in Anspruch nehmen, wenn etwa die Angehörigen im Urlaub sind. Für bis zu 28 Tagen jährlich werden die Kosten der pflegebedingten Aufwendungen von der zuständigen Pflegekasse übernommen. Dabei bieten wir den Kurzzeitpflegegästen die Möglichkeit, sich von der Qualität unserer Dienstleistung zu überzeugen.



Gerontopsychiatrische Zusatzbetreuung

Wir betreuen Bewohner mit unterschiedlichem Pflegebedarf, für Demenzerkrankte haben wir ein spezielles Betreuungs- und Wohnbereichskonzept entwickelt.

Wir legen großen Wert darauf, für unseren Bewohnerinnen und Bewohnern eine liebevolle und gleichzeitig anregende Betreuung sicherzustellen. Eigene Wünschen, Bedürfnisse und Fähigkeiten werden beachtet.

Eine übersichtliche Beschilderung, optische Akzente sowie die farbliche Gestaltung der des Wohnumfeldes unterstützen die Orientierung und fördern das Wohlbefinden unserer Bewohner.

Soziale Betreuung, Kultur und Freizeit

Die Angebote der sozialen Betreuung unterstützen und ergänzen das Angebot der ganzheitlichen Pflege. Sie sind ein wichtiger Schwerpunkt unserer Arbeit.

Die vom Sozialen Dienst angebotene Betreuung ist am persönlichen Bedarf der Bewohnerinnen und Bewohner ausgerichtet und fördert die vorhandenen Fähigkeiten und die Selbständigkeit jedes Einzelnen.



Vielseitige kulturelle Angebote aber auch Gymnastik, Spielen, Singen, Basteln, Gedächtnistraining, Einzelbeschäftigung bis hin zu Ausflügen in die nähere Umgebung fördern die Gemeinschaft und tragen zur Gestaltung des Heimlebens bei.

Die Vernetzung dieser Angebote mit verschiedenen ehrenamtlichen Aktivitäten von Vereinen, Kirchengemeinde, Schule und Kindergärten beugt einer möglichen Isolation der Bewohnerinnen und Bewohner vor.